Erleben Sie die interessanteste Tour von Holland!
1 Tag 5 UNESCO-Weltdenkmäler und mehr.

Schätze

Verteidigungslinie rundum Amsterdam

Die “Stelling” von Amsterdam ist die ehemalige Verteidigungslinie rund um Amsterdam. Sie ist 135 Kilometer lang und besteht aus 42 Forts. Die Verteidigungslinie wurde zwischen 1880 und 1914 in einer Entfernung von ± 20 Kilometern um Amsterdam erbaut. Das Gebiet außerhalb die Linie wurde in Zeiten der Gefahr überschwemmt . Die Verteidigungslinie von Amsterdam wurde 1996 in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen.

Entwässerung De Beemster

De Beemster ist ein gutes Beispiel für entwässertes Land. Dieses Gebiet war im 17. Jahrhundert ein See. Der Polder wurde eingerichtet um das Land zu entwässern und um das Gebiet in fruchtbares Ackerland zu verwandeln. Ein Deich wurde rund um den See gebaut und 43 Windmühlen entleerten den See. De Beemster ist seit 1612 trocken. Die „Droogmakerij de Beemster“ wurde seit 1999 in die Unesco-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Der Afsluitdijk

Der Afsluitdijk ist der Hochwasserschutz zwischen den Provinzen Nordholland und Friesland. Der Deich schließt das Eisselmeer vom Wattenmeer ab. Der Afsluitdijk ist sehr wichtig im Hochwasserschutz. Der Bau des Afsluitdijk dauerte 5 Jahre, die Arbeiten wurden auf beiden Seiten begonnen, und in 1932 wurde das Zentrum (De Vlieter) geschlossen. An der Stelle, wo der Afsluitdijk geschlossen wurde, wurde ein Denkmal errichtet, das Vlietermonument.

Das Wattenmeer

Das Wattenmeer erstreckt sich über ± 10.000 km2 Meer und stammt aus der Eiszeit. Mit dem Verschwinden des Eises war das Wattenmeer mit Wasser gefüllt. Das Meer ist ein einzigartiger Lebensraum für mehr als 10.000 seltene Pflanzen- und Tierarten und ein unentbehrlicher Zwischenstopp für Millionen von Vögeln auf ihren Wanderungen. Der niederländische Teil des Wattenmeers wurde 2009 in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen.

Allingawier

Allingawier ist ein schönes, authentisches friesisches Dorf im Torfwiesengebiet des Amsterdam Lake District. Die Nähe des Meeres in diesem Gebiet war sowohl eine Einkommensquelle als auch eine Bedrohung für Land und Vieh. Dieses malerische Dorf ist heute ein Museum. Die Zeit ist stehengeblieben, aber alte Dorfgeschichten kommen hier zum Leben.

Hindeloopen

Die Stadt Hindeloopen erhielt in 1225 Stadtrechte und hat heute weniger als 1000 Einwohner. Die Stadt war lange Zeit ein wichtiger Handelsplatz. Die Blütezeit war zwischen 1650 und 1790, als die Stadt eine große Flotte von über 80 Schiffen besaß. Die kapitalistischen Kapitänshäuser des 17. und 18. Jahrhunderts zeigen noch, wie reich die Hindelooper waren. Heute ist Hindeloopen für seine traditionellen Trachten, Gemälde und zahlreiche nationale Denkmäler bekannt.

Ir. D.F. Woudagemaal

Das Woudagemaal ist die größte funktionierende Dampfpumpstation der Welt. Die Pumpstation wurde in 1920 eröffnet und hat die Aufgabe, überschüssiges Wasser aus Friesland in das IJsselmeer zu pumpen. Heutzutage werden die Aufgaben der Dampfpumpstation von einer elektrischen Pumpstation übernommen, aber bei extrem hohem Wasser wird die historische Pumpstation verwendet, um das überschüssige Wasser so schnell wie möglich abzupumpen.

Schokland

Über Jahrhunderte war Schokland eine Insel in der Zuiderzee. Vor mehr als 10.000 Jahren lebten dort schon Menschen. Das Leben auf der Insel war gefährlich. Die Wellen trafen regelmäßig ganze Landstriche und es gab immer die Gefahr von Überschwemmungen. Deshalb wurde die Insel in 1859 evakuiert. Seit der Trockenlegung des Noordoostpolders im Jahr 1942 gehört die Insel Schokland zum Festland. Auf der Insel selbst gibt es eine reiche auch archäologische Geschichte. Schokland wurde in 1995 in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen